Startseite

Dr. Manfred Schweren

Persönliches

Dr. Manfred Schweren (Jahrgang 1959)
ist einer der Gründer und Vorstandsmitglied der
PRIVALOR AG.
Er gründete die Gesellschaft PRIVALOR Vermögens-Management AG im Frühjahr 1993 nach 6-jähriger Tätigkeit in der Vermögensverwaltung bei Deutschlands ehemals größtem Privatbankier in Köln.

Persönliche Email-Adresse:
schweren@privalor.de

Vita von Dr. Manfred Schweren

Berufserfahrung bei
- der Deutsche Bank AG
- dem Privatbankier Sal Oppenheim
- zwei Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften
- der Provinzial Versicherung
- als Fachdozent in der Ausbildung von Finanzdienstleistern
- seit 1993 als Vorstand der PRIVALOR Vermögens-Management AG
- seit 1997 als Geschäftsführer der PRIVALOR Immobilien GmbH

Qualifikationen

- Bankkaufmann (IHK Köln)
- Diplom-Kaufmann (Universität Köln)
- Master of Business Administration M.B.A. (University of Wales)
- geprüfter Anlage- und Vermögensberater
- Doktor der Ökonomie (Universität Budapest)

Publikationen

"Was ist neu im Steuerrecht ab 1996 ?" alljährlich bis >>
"Was ist neu im Steuerrecht ab 2014 ?" erschienen im Sparkassen-Verlag
"Was bringt die Steuerreform 1999 ?"
"Steuerratgeber für Existenzgründer" (erschienen 1999)
"Die Immobilie als Renditeobjekt - Ein Leitfaden für Kapitalanleger" (erschienen 7/2000)
"Erfolgreiche Anlage in Anleihen" (erschienen 9/2001)

Panel Teilnahme

- ZEW-Index: Seit 1991 werden im Rahmen des ZEW-Finanzmarkttests monatlich rund 400 Experten von Banken, Versicherungen und Finanzabteilungen ausgewählter Großunternehmen nach ihren Einschätzungen und Prognosen wichtiger internationaler Finanzmarktdaten befragt. Die Ergebnisse werden im Finanzmarktreport veröffentlicht. Darüber hinaus werden die Ergebnisse der Umfrage regelmäßig über die Presse in Form von Indikatoren und Prognosen weitergegeben.

- Ökonomen-Barometer: Das Ökonomen-Barometer fragt monatlich die Stimmung von über 600 Volkswirten in Banken, Forschungsinstituten, Universitäten und Wirtschaftsverbänden ab und ist damit der größte Stimmungsindikator der Branche. Es wird ausgerichtet von der Wirtschaftszeitung Euro am Sonntag (Finanzen Verlag) und dem Nachrichtensender n-tv.

- DAX-Sentiment: Basis des Sentiment-Indikators sind die Einschätzungen von institutionellen und aktiven privaten Investoren. Diese werden einmal wöchentlich von der Börse Frankfurt gefragt, ob der DAX® in den folgenden 4 Wochen steigt, fällt oder sich seitwärts bewegen wird. An der Erhebung nehmen etwa 250 institutionelle Investoren teil, und zwar Fondsmanager, Vermögensverwalter, Eigenhändler oder Asset-Manager. Wöchentlich möglichst dieselben Investoren zu befragen, stellt eine wesentliche Voraussetzung für stabile Ergebnisse dar. Die Ergebnisse jeder Befragung werden anonymisiert an die verhaltensorientierten Analysten von Cognitrend weitergegeben, die diese Zahlen auswerten.

- Deutsche Börse IPO-Indikator: Ziel dieses Indikators ist es, eine Prognose für die Emissionsaktivitäten am deutschen Aktienmarkt abzugeben und mögliche Schieflagen in den Erwartungen und Anforderungen der beteiligten Akteursgruppen offen zu legen. Der Indikator wird quartalsweise veröffentlicht und bietet Investoren, Emittenten und Banken ein Instrument für eine Einschätzung der Marktlage.